Erfolgreicher führen mit dem Reiss Motivation Profile®

Die Experten und Expertinnen für intrinsische Motivation wissen, wie eine Führungskraft ihre Wirksamkeit erhöhen und damit erfolgreich sein kann


Was braucht eine erfolgreiche Führungspersönlichkeit? Hierzu kann es viele Antworten geben: Die einen sagen einen starken Durchsetzungswillen, die anderen Besonnenheit. Je nach Unternehmen, Mitarbeiter und Branche variiert das natürlich stark und hört bei diesen beiden Eigenschaften natürlich nicht auf. „Wir sind davon überzeugt, dass eine der wichtigsten Eigenschaften einer erfolgreichen Führungskraft Selbstreflexion ist“, erklärt Irene Krötlinger der RMP germany, die gemeinsam mit Dr. Maximilian Koch seit mehr als 20 Jahren Unternehmen und Führungskräfte coacht.

Was genau ist Selbstreflexion in der Führung? „Es bedeutet, die eigene Wirksamkeit kritisch zu hinterfragen und auch das eigene Verhalten zu überprüfen – das kann im Umgang mit sich selbst, aber auch mit anderen sein“, betont Krötlinger. So könne möglicher Veränderungsbedarf eruiert und die Führungsarbeit noch erfolgreicher gestaltet werden.

Warum ist genau das so wichtig? „Eine Führungskraft hat in erster Linie immer mit Menschen zu tun, dabei kann das eigene Menschenbild – und das der anderen – Verhalten beeinflussen, positiv wie negativ“, sagt die Expertin für das Reiss Motivation Profile® aus Wien. Wer als Führungskraft mit einem einfachen Menschenbild durch die Welt läuft, stufe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnell in verschiedene Typen ein. Und für jeden Typ, zum Beispiel A, B und C, gäbe es ein anderes Führungsverhalten. Ist das vielleicht zu einfach?

„Das ist gut möglich! Zu vereinfachende Persönlichkeitsbilder können sogar gefährlich werden. Um heute individuell und wirksam zu führen, muss eine Führungskraft sich mit Themen wie Vielschichtigkeit, Individualität, Verhalten und Auswirkungen von Verhalten auseinandersetzen“, so Krötlinger. Das sei nicht so kompliziert wie es womöglich klingt – und es brauche auch keinen Abschluss in Psychologie. „Es ermöglicht, Menschen in einer Art und Weise zu führen, die ihrer individuellen Persönlichkeit entspricht. Die Führungspersönlichkeit steigert somit die Wirksamkeit ihrer Mitarbeiter und damit ihrer Arbeit“, schließt Krötlinger.