03.11.2020

Was motiviert beruflich erfolgreicher Frauen?

Die neueste Studie, durchgeführt durch Maggi Reiss und ihr Team, zeigt die intrinsische Motivationsstruktur beruflich erfolgreicher Frauen auf.

Was motiviert beruflich erfolgreicher Frauen?

Maggi Reiss, Joan Michelson und William Aflleje gingen in einer kürzlich durchgeführten Studie im Jahr 2020 der Frage nach, welche intrinsischen Motive beruflich engagierte Frauen im Gegensatz zu Frauen, deren Prioritäten nicht im beruflichen Bereich liegen, aufweisen.

Insgesamt 66 Frauen mit einem Durchschnittsalter von 48 Jahren, aus den unterschiedlichsten Ländern und mit unterschiedlicher Ausbildung nahmen die Einladung zur Teilnahme an. Durchgeführt wurde die Studie mittels der Business Variante des Reiss Motivation Profile®. Dabei geben die Probandinnen an, wie stark oder schwach ihre intrinsische Motivation in folgenden 16 Lebensmotiven ausgeprägt ist: Macht, Unabhängigkeit, Neugier, Anerkennung, Ordnung, Sparen, Ehre, Idealismus, Beziehung, Familie, Status, Rache, Schönheit, Eros, Essen, körperliche Aktivität, Ruhe. Im Anschluss wurden die Probandinnen gebeten, jeweils eine ergänzende Frage zu beantworten.

  1. Ich sehe mich als jemand, der sich hauptsächlich auf andere Prioritäten als die berufliche Leistung konzentriert.
  2. Ich sehe mich als jemand, der sich hauptsächlich darauf konzentriert, in der beruflichen Laufbahn viel zu erreichen.

34 Frauen stimmten Frage 1, 32 Frage 2 zu.

Das Ergebnis der Studie ist interessant:

Lediglich bei 3 Lebensmotiven gab es statistisch signifikante Unterschiede. Bei den Lebensmotiven Macht, Status und Neugier wiesen die Probandinnen, die für sich die Prioritäten im beruflichen Engagement hoch bewerteten, deutlich höhere Werte auf, als die Probandinnen, deren Prioritäten nicht auf berufliche Leistung ausgerichtet war.

  • Das Lebensmotiv „Macht“ motiviert Menschen zu harter Arbeit, hoher Leistungsorientierung und einem starken Durchsetzungswillen.
  • Das Lebensmotiv „Status“ spiegelt den Wunsch nach Reichtum, Ruhm, Prestige und gesellschaftlicher Stellung wider.
  • Das Lebensmotiv „Neugier“ verdeutlicht das Streben nach Wissen, intellektuellen Zielen, komplexen Themen und die Freude am Denken.

In den anderen 13 Lebensmotiven waren die Ergebnisse des Mittelwertes ähnlich. Dies bedeutet, dass für Frauen, die Karriere in den Vordergrund stellen, alle anderen Motive wie Familie, Ruhe und Beziehungen - ebenso wichtig sind, wie für die andere Gruppe. Umgekehrt zeigt es, dass Frauen, welche ihre Prioritäten nicht nur im beruflichen Bereich sehen, ein ebenso starkes Selbstbewusstsein aufweisen wie die Probandinnen, bei denen der Beruf hohe Priorität hat.

zurück